Zahnriemen Deutung Zustand?

Hier können neue Mitglieder alle ihre Fragen loswerden, ob es nun technische Fragen oder Fragen zum Forum sind spielt keine Rolle.

Moderator: saxo_furio

Antworten
Benutzeravatar
Oxas
Beifahrer
Beiträge: 28
Registriert: Mi 28. Apr 2010, 17:36
Wohnort: Mühlheim
Kontaktdaten:

Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von Oxas » Sa 3. Jul 2010, 15:34

Hi Leute,
ich hatte vorgestern erstmal ein Geräusch bemerkt, das war ein leises klacken, dann gestern Morgen beim Starten war es viel lauter, auf dem Rückweg von der Schule kam ein schleifen dazu, hörte sich schon wie ein Lagerschaden im Riemenantrieb an.

Gestern Mittag ging ich die Sache an "Gott sei Dank" Verkleidung auf und was sehe ich? Da liegt ne Schraube drinne, dank de Service-Box konnte ich die Schraube innerhalb von Sekunden ermitteln, sie ist von der Verleidung die zwischen Nockenwellen-Rädern und Kopf ist.

Bei der Gelegenheit habe ich mal die Umlenkrolle und die Spannrolle Geprüft alles ok!

Nur der Riemen? Ich weiss nicht wieviel Fleisch ein neuer hat, und würde gerne wissen wie ihr den Zustand beurteilt, der Riemen hat jetzt 70 tkm und ist etwa 4-5 Jahre alt, also sollte ja noch eigentlich 30 tkm halten.

PS: eine Beschädigung des Riemens durch die Schraube Konnte ich nicht feststellen

Mfg Robi

Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Oxas am So 4. Jul 2010, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.

Weeman
SRT-Member
Beiträge: 25
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 21:33
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von Weeman » Sa 3. Jul 2010, 18:01

Also wenn der Riemen keine beschädigung abbekommen hat durch die schraube dann ist das schon mal ganz gut, weil ich auf den bildern noch keine risse erkennen kann was bedeutet das der riemen auch noch i.o. ist.

laut cit soll man den riemen ja erst alle 120000km wechseln

gruß Weeman
Mein AX-GT(i)(16V)

Umgebaut auf 1.6 16V mit VEMS PNP
Koni mit 40mm H&R Federn Vorne
Hinten mit Saxo VTS/106 S16 Achse mit Koni´s

http://fotoalbum.web.de/gast/darekthekilla/Mein_AX-GT

Bild

Benutzeravatar
Oxas
Beifahrer
Beiträge: 28
Registriert: Mi 28. Apr 2010, 17:36
Wohnort: Mühlheim
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von Oxas » Sa 3. Jul 2010, 21:57

Ja das mit den 120 tkm ist so ne Sache, also mitm 100 tkm bin ich halt auf der sicheren Seite, alleine schon die thermische und mechanische Belastung bei diesem Motor ist nicht wie bei nem normalen Motor, meine damalige Cit Werkstatt meinte beim VTS am besten 80-100 tkm Intervall.

Mich würde noch interressieren wie es mit der Materialsärke zwischen den Zähnen ausschaut ist da beim neunen Riemen auch net viel mehr Fleisch?

Mfg Robi

Benutzeravatar
getlow16
SRT-Member
Beiträge: 69
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 20:32
Wohnort: Eppelborn
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von getlow16 » Sa 3. Jul 2010, 22:44

@ oxas: Kannst du die Bilder von dir etwas kleiner machen?

Ist bischen übertrieben groß und mehr erkennen kann man dadurch auch nicht. Kannst sie ja verlinken wenn jemand die so groß sehen möchte.

Benutzeravatar
saxo_furio
SRT-Gründer
Beiträge: 586
Registriert: So 25. Apr 2010, 18:43
Wohnort: nähe Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von saxo_furio » So 4. Jul 2010, 10:42

Erstmal hast du riesen Glück gehabt, dass nix schlimmeres passiert ist. Kenne Mehrere die wegen so ner blöden Verkleidungsschraube nen kapitalen Kopfschaden hatten.

Wenn die Beschädigung des Riemens wirklich nur so oberflächlich ist, wies aussieht, dann sollte der auch noch halten, aber fürs gute Gewissen wären die 50 € für den Riemen schon gut angelegt ^^

Mfg
Seb

Benutzeravatar
Oxas
Beifahrer
Beiträge: 28
Registriert: Mi 28. Apr 2010, 17:36
Wohnort: Mühlheim
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von Oxas » So 4. Jul 2010, 10:53

saxo_furio hat geschrieben:Erstmal hast du riesen Glück gehabt, dass nix schlimmeres passiert ist. Kenne Mehrere die wegen so ner blöden Verkleidungsschraube nen kapitalen Kopfschaden hatten.

Wenn die Beschädigung des Riemens wirklich nur so oberflächlich ist, wies aussieht, dann sollte der auch noch halten, aber fürs gute Gewissen wären die 50 € für den Riemen schon gut angelegt ^^

Mfg
Seb

Also wenn das echt so ist mit dieser Schraube muss man die Leute ja warnen, die muss raus und Loctie drauf!

Die Schraube war mal kurz zwischen Verkleidung und Nockenwellenrad, sonst konnt ich nix erkennen lediglich dieser leichte Abriebstreifen auf der Oberseite von Riemen, falls die Schraube zwischen Rad und Riemen gewesen wäre müsst der ja schon ne deutliche Macke haben und eventuell versetzt haben, denk ich mal.

Dachte halt immer das so ein Riemen generell mehr Fleisch hat.

Mfg Robi

Benutzeravatar
getlow16
SRT-Member
Beiträge: 69
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 20:32
Wohnort: Eppelborn
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von getlow16 » So 4. Jul 2010, 11:14

Also so wieder der Riemen aussieht hat der ja nicht wirklich was abbekommen.

Da hab ich schon weit aus schlimmere gesehen. So lange da nichts absteht oder porös geworden ist sollte da eigentlich kein Problem sein.

Benutzeravatar
Oxas
Beifahrer
Beiträge: 28
Registriert: Mi 28. Apr 2010, 17:36
Wohnort: Mühlheim
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von Oxas » So 4. Jul 2010, 11:17

Gut dann werde ich den Intervall noch ein Stück vorziehen aber erst nach dem Urlaub, und den Riemen werd ich jetzt öfters beobachten.

Danke

Benutzeravatar
getlow16
SRT-Member
Beiträge: 69
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 20:32
Wohnort: Eppelborn
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemen Deutung Zustand?

Beitrag von getlow16 » So 4. Jul 2010, 11:25

Ich weiß nur das bei mir da noch nie ne schraube abgegangen ist. kann aber auch daran liegen das ich weniger fahre wie du. Aber normal sollte sich da auch nichts lösen.

Antworten