Leerlaufdrehzahl Probleme

Hier wird euch geholfen!

Moderatoren: saxo_furio, Technical Mod's

eki23
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 01:53

Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von eki23 » Mi 12. Nov 2014, 13:39

Hallo Leute, bin neu hier im Forum und schon nen Riesen Problem....

Habe mir nen 106 s16 zugelegt der im standgas Ca....2200 u/min hat.
Kombiinstrument geht keine km/h Anzeige und kein drehzahlmesser

Laut vorbesitzer hat er hinten links ein Blech eingeschweißt ohne die Batterie abzuklemmen.

Was ich bis jetzt gemacht hab....sind kombiinstrument getauscht geht aber trotzdem nichts
alle Stecker von den Sensoren abgezogen geprüft und kontaktspray.
Steuergerät über Nacht stromlos und neu probiert......nachdem ging er die ersten paar Sekunden mit 850 u/min sobald nen gasstoss bleibt er wieder oben bei 2200....drosselklappe schliesst aber schön....oder besser gesagt keine auffalligkeiten.

Mich wundert es nur das ich keine drehzahlanzeige mehr hab....da das signal ja vom kurbelwellensensor kommt oder ?

Also eventuell steuergerät abgestochen ? Oder kann es sein das der kurbelwellensensor falsche Werte liefert?


Hoffe ihr könnt mir weiter helfen...bin ziemlich ratlos...

Mfg Eki

Benutzeravatar
saxo_furio
SRT-Gründer
Beiträge: 578
Registriert: So 25. Apr 2010, 18:43
Wohnort: nähe Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von saxo_furio » Mo 17. Nov 2014, 23:09

Hast du die Sicherungen im Innenraum schon überprüft?
Das würde zumindest die geschichte mit dem Drehzahlmesser usw. erklären.

Wenn die Drosselklappe wirklich gut schließt (und die Leerlaufschraube nicht zu weit rausgedreht ist) und außerdem auch kein Zug auf dem Gasboudenzug bei geschlossener Klappe ist....
Würde ich davon ausgehen, dass es den Leerlaufsteller erwischt hat, sollte im Zubehör nicht die Welt kosten.

Wenn das Steuergerät und/oder Kurbelwellensensor mucken machen würde, würde er nicht mehr anspringen... Beides ist entscheidend für den Motorlauf.

leon
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:50

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von leon » Sa 12. Sep 2015, 08:16

Hi, meine leerlaufdrehzahl (s16)e3 war auch viel zu hoch.Darauf hab ich dass llr getauscht jetzt sägt er noch bissel +\-100 woran könnte es liegen

Benutzeravatar
saxo_furio
SRT-Gründer
Beiträge: 578
Registriert: So 25. Apr 2010, 18:43
Wohnort: nähe Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von saxo_furio » So 13. Sep 2015, 11:03

Etwas sägen tun die 16v immer +/- 50 u/min sind völlig normal... vielleicht mal die Drosselklappe reinigen ;)

leon
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:50

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von leon » Mi 2. Dez 2015, 23:49

Naja er sägt schon ein wenig mehr.
Es wurden auch schon einige teile erneurt.
Fehlerspeicher und live daten bei peug brachte auch kein Ergebnis.
Der Kühlmittelsenor hängt ja nicht am Fehlerspeicher drann oder da es sich Temperatur bedingt steigert.

Erneuert wurde:
Leerlaufregler
Lambdasonde
Zündspule und Kerzen

Saubergemacht wurde
DK
Beide entlüftungen

Poti, Temp sensor,map

Wo mach ich weiter:(

Benutzeravatar
saxo_furio
SRT-Gründer
Beiträge: 578
Registriert: So 25. Apr 2010, 18:43
Wohnort: nähe Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von saxo_furio » Fr 4. Dez 2015, 19:59

Steuerzeiten kontrollieren ;)

Und die kleine Entlüftung kann man auch mal dicht machen zu Versuchzwecken.

Dann könnte es noch sein, dass er irgendwo an der Ansaugbrücke zuviel Falschluft zieht ...

Es könnte auch sein, dass die Einspritzdüsen nicht mehr die besten sind und zu unterschiedlich Einspritzen.
Selbst die Kompression kann zwischen den Zylindern durchaus so variieren, dass es den Leerlauf beeinträchtigen kann.

Es gibt also noch diverse Möglichkeiten ^^

leon
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:50

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von leon » Sa 5. Dez 2015, 00:54

Ok Steuerzeiten passen sicher.

Einspritzdüsen "schätze ich weniger" weil peugot
Ja die live daten gecheckt haben.

Kompression ist nicht mehr wie 0,7bar unterschied.

Llr ist einer aus dem zubehör.


Der peugot meister meinte dass eventuell meine sofware nicht mehr orginal sein könnte.

Auf falschluft habe ich ihn mal abgespritzt und konnte nichts feststellen.

Dk schließt nicht 100 protzent muss ich noch checken oder?

Klär mich mal bitte auf was du meimst mit entlüftung abdichten.

Meiner kommt aus italien vielleicht andere software oder ausgeschlossen ?

Benutzeravatar
saxo_furio
SRT-Gründer
Beiträge: 578
Registriert: So 25. Apr 2010, 18:43
Wohnort: nähe Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von saxo_furio » Mo 7. Dez 2015, 15:48

Was wollen die bei dem 16v da großartig sehen in den Live-Daten?
Maximal die Lambdawerte und die Einspritzzeiten, aber sicher nicht ob eine der Düsen zuviel und/oder zu wenig einspritzt.

Dann sollte Kompression als Grund wegfallen.

Naja alle "Chips" bzw. Abstimmungen die ich kenne, haben Serien oder erhöhten Leerlauf da läuft er nicht zwangsläufig unrund. Außerdem würde man ja in den Live-Daten sehen ob Zündung und oder Einspritzung nicht wie Serie aussehen.

Solang er im Leerlauf tief genug runter kommt, sollte die Drosselklappe passen, aber es kann natürlich sein, dass er den LLR komplett schließen muss um die Drehzahl zu erreichen, dann kann der Leerlauf natürlich auch etwas mehr schwanken, weil er nicht mehr regeln kann.
Lässt sich ja einfach testen indem man die Leerlaufstellschraube mal auf "zu" dreht.

Über den kleinen Entlüftungsschlauch kann es schon sein, dass er neben Öl eben auch viel Luft zieht. Also einfach mal abziehen und mit einem Stopfen verschließen. Dann kann man das schonmal ausschließen...

leon
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:50

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von leon » Di 8. Dez 2015, 08:38

Ich muss an die düsen.
Ab und zu fühlt es sich beim fahren meistens wenn ich vom Gas gehe nach zündausetzer an.

Gibt es Spezialwerkzeug für die Demontage ?



Wenn er ganz kalt ist läuft er normal aber nicht lange

Benutzeravatar
saxo_furio
SRT-Gründer
Beiträge: 578
Registriert: So 25. Apr 2010, 18:43
Wohnort: nähe Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzahl Probleme

Beitrag von saxo_furio » Mi 9. Dez 2015, 19:23

Am besten kommt man an die Düsen, wenn das Oberteil der Ansaugbrücke abgeschraubt ist.

Das würde auch für die Düsen sprechen, ganz kalt spritzt er total fett ein, da stört es wohl nicht, wenn eine daneben liegt.

Antworten